Stauning Bastard - Batch #1 (2021) - Oro de Oaxaca Mezcal Finish

69,99 €

(1 l = 99,99 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Volumen:0.7 Liter|Alkoholgehalt:46.3%|Nicht kühlfiltriert|Ohne Farbstoff


Neue Flaschen gibt es auch für Staunings Bastard: Wie die neu gestalteten Whiskys der Core Range, füllen die Dänen nun auch ihren Rye-Whisky aus der experimentellen Research Series in 0,7 Liter-Flaschen ab. Das skandinavisch-minimalistische Design von Tattoo-Künstler Thit Hansgaard bleibt dabei bestehen. Bastard basiert auf Stauning RYE, der nach drei Jahren in ausgebrannten Virign American Oak Casks weitere sechs Monate in Mezcal-Fässern des mexikanischen Herstellers Oro de Oaxaca reifen durfte. Das Ergebnis: Eine exotische Melange aus süßem Tabakrauch, Trockenfrüchten, braunem Zucker sowie etwas Salz und Pfeffer.


Hintergrund zu Stauning

Treffen sich vier Ingenieure, ein Lehrer, ein Koch, ein Fleischer, ein Helikopterpilot und ein Arzt… Im Fall von Stauning ist das kein Witz, sondern der Beginn einer äußerst erfolgreichen Reise in die Welt von Single Malt und Co. 2005 kamen die neun Freunde zusammen – mit einer Vielzahl an Erfahrungen aus verschiedensten Berufen ausgestattet, nur nicht in der Whisky-Herstellung. Das hielt die abenteuerlustigen Dänen aber keineswegs davon ab, eine gemeinsame Vision in die Tat umzusetzen: Whiskys mit unverwechselbar dänischem Charakter zu machen.

„Er fängt den Geruch des Landes, der Dünen, der Heide und des Windes ein. Ein Whisky, der den Ort reflektiert: offen, wild, entspannt, rein“, schwärmt zum Beispiel Whisky-Autor Dave Broom über Stauning. Seit der ersten Abfüllung 2011, dem Young Rye, hat es die Brennerei von der dänischen Westküste aus zu internationaler Anerkennung gebracht. Jetzt ist die Standard-Range bestehend aus RYE, KAOS und SMOKE (zuvor PEAT) in der größeren 0,7 Liter Flasche im komplett neuen Design verfügbar.Ihre Geschichte beginnt in einem alten Schlachthaus im kleinen Ort Stauning, das mit experimentellem Gründergeist zur Destillerie umfunktioniert wurde. Von der Etikettiermaschine aus Lego bis zum „Malz-Wender“ bauten die Gründer vieles selbst und nutzten, was vorhanden war. Wie etwa einen Fleischwolf zum Mahlen des Getreides.

Mit dem eigenen Malzboden oder den 24 kleinen, direktbefeuerten Pot Stills aus Kupfer verwendet Stauning bis heute eine Mischung aus klassischen, im Zuge der Industrialisierung verloren gegangenen Methoden in Kombination mit neuen Ideen. Seit 2018 sind diese in der ikonischen neuen Destillerie mit ihrer markanten Silhouette zu Hause, die durch ihre großen Fenster alle Schritte der Whisky-Herstellung nachvollziehbar macht.Die Experimentierfreude der neun Freunde erstreckt sich ebenso sehr auf ihre Danish Whiskys. Ihr Ziel: Whiskys mit klar dänischem Charakter, die ihre Herkunft aromatisch spiegeln und hochleben lassen. Grundlage für die Stauning-Produktion ist daher all jenes, das um die Brennerei herum wächst: lokal angebaute Gerste und Roggen, Torf aus dem Klosterlund-Museum, das Dänemarks Torf-Gewinnung dokumentiert, Heidekraut.

Die Destillation über offenem Feuer verleiht dem teils geräucherten New Make tiefe, komplexe Aromen. Zu voller Reife gelangt er in Bourbon Barrels und Virgin Oak Casks oder aber in mit Mezcal, Cognac, Calvados, Rum oder Wermut vorbelegten Fässern.


Hersteller: Stauning Whisky Stauningvej 38 6900 Skjern/DK